Voice

Erstellt 3 months ago

Text

Was kann ich tun, wenn ich Ghosting-Opfer werde
Ganz ehrlich — das ist jetzt der Punkt in diesem Artikel, an dem ich selbst ziemlich ratlos nach Worten suche. Ich glaube, es ist immer schwierig, die richtigen Tipps zu geben, egal, ob es um einen verstorbenen Menschen geht, um Liebeskummer — oder eben auch um Ghosting. Jedes Mal muss man irgendwie bewältigen, dass ein Mensch nicht mehr da ist und/oder nicht so auf mich reagiert, wie ich es mir erträume.

Aus dieser Ähnlichkeit heraus würde ich als Laie jetzt wohl am ehesten empfehlen, dass genau die Dinge funktionieren, die bei Trauer, bei Trennung und bei Liebeskummer auch funktionieren. Das Erste wäre für mich vermutlich, dass ich sicherstelle, dass dieser Mensch keinen Kontakt mehr möchte. Vielleicht gibt es ein Missverständnis, einen tragischen Grund oder was auch immer, was es dem anderen derzeit nicht möglich macht, mit mir zu kommunizieren. Die Wahrscheinlichkeit ist vermutlich realistisch gesehen nicht sonderlich hoch, dass es so ist, dennoch wäre es das erste, was ich ausschließen wollen würde. Vielleicht hat man die Möglichkeit, einen Freund oder Verwandten anzusprechen und möglichst unaufdringlich Antworten zu finden.

Wenn ich weiß, dass der andere partout nichts mehr mit mir zu tun haben will, dann gibt es im Grunde nur eine Sache, die man tun kann: Den Umstand akzeptieren! Vielleicht liegt der andere falsch, vielleicht ist er auch einfach nur dumm oder ein Arschloch. Aber egal, was es ist: Wenn er mit euch nichts mehr zu tun haben möchte, dann vermeidet es um Gottes Willen, ihn mit Nachrichten zuzuballern.

Jemand, der sich von euch abwendet, wird sicher nicht wieder begeistert in euer Leben treten, nachdem ihr versucht habt, ihn letzte Nacht 40 mal anzurufen oder ihn wieder und wieder auf sämtlichen Kanälen angeschrieben habt. Da hilft tatsächlich — meiner Meinung nach — nur das Akzeptieren dieser neuen Situation. Falls die andere Person sich umentscheidet und wieder auf euch zugeht, könnt ihr ja immer noch entscheiden, wie ihr damit umgehen wollt.
Das Einzige, was ich euch wirklich mit auf den Weg geben kann: Werdet selbst nicht zu so einem Ghost. Egal, wie schwer es euch fällt — reißt euch zusammen, überwindet euch und lasst euer Gegenüber nicht dumm sterben. Vielleicht reicht ja sogar schon ein einziger Satz, indem man mitteilt, dass man den Kontakt nicht aufrechterhalten kann. Aber lasst bitte Menschen nicht am ausgestreckten Arm verhungern. Schon gar nicht, wenn es nicht nur die Zufallsbekanntschaft war, sondern ein langjähriger Freund bzw. eine langjährige Freundin.