Voice

Erstellt 1 week ago
Download (948.26 kB)

Text

Das ist nicht fair, das ist nicht transparent und vorallem ist das nicht zugänglich! Und wenn das dein scheiß Job ist und du professionell sein willst, was du immer wieder betonst, denn das ist ja deine Arbeit und du investierst da so viel Herzblut und Zeit rein, dann kann man gewisse Dinge einfach einfordern, als zahlender Kunde. Aber ihr habt nicht mal eine angenehme User-Experience geschaffen, in dem ihr die Audio-Files über einen Webplayer anbietet, damit man sie einfach überall hören kann und keine 400mb mit nur einer Folge belegt. Übrigens schön, dass der User nicht auf einen Blick sehen kann, wie viel Geld ihr damit einnehmt, obwohl das bei Patreon einfach anzuzeigen ist. Nein, wen das interessiert, der darf das gerne einfach ausrechnen - sehr transparent und fair.

Was macht ihr nicht?
- Inhalte vorbereiten (nicht nur ein Thema)
- Mit der Aufbereitung des Produktes auseinandersetzen (Arbeit)
- Dem User einen einfachen Zugang ermöglichen (Arbeit, Investition)


Und nun gehen wir mal speziell auf deine absolut verstörte Selbstreflektion ein.

Du erzählst in deinem Stream, dass du es suspekt findest. Die Leute beschweren sich über 50ct pro Folge.
- Nein, tun sie nicht. Es geht um die oben beschriebenen Punkte und das Gesamtbild, was dadurch entsteht.

Du findest es Suspekt, wenn das von anderen Content-Creatorn kommt, die selber einen Sub-Button drin haben.
- Dir ist klar, dass man den Content in den Streams auch ohne Subscription vollumfänglich konsumieren kann, oder? DEINEN SCHEISS PODCAST NICHT!

"...Teilweise Donation-Goals drinne haben..."
- Dass gewisse Donations-Goals absoluter Rotz sind, da stimme ich dir zu. Nichtsdestotrotz kann jeder, ohne zu donaten den Stream schauen. DEINEN SCHEISS PODCAST NICHT (anhören)!

"...Marken von irgendwelchen Firmen in ihrem Stream drinne haben..."
- Ja, darüber finanziert sich der Kanal. Könntest du mit deinem Podcast auch so machen. Ist sogar üblich, wenn man sowas monetarisieren will. Dann macht man das nämlich über Spotify bspw. zugänglich, wo es für jeden angenehm abrufbar ist und finanziert das Angebot über einen Werbeplatz, weil man von Spotify nichts kriegt. Übrigens kann der Zuschauer dabei die ganze Zeit den Stream schauen. DEINEN SCHEISS PODCAST NICHT (anhören)!

"...Ihre Viewerschaft in Gewinnspiele reinbaiten..."
- WAS? Du meinst die Möglichkeit, während man den Stream schaut, über eine externe Seite, mit etwas Glück einen Gewinn abzustauben? Ich bin da auch kein Fan von, aber was ist daran denn verwerflich, im Vergleich zu deinem absolut beschissenen Produkt, wofür jemand Geld bezahlt und Aufwand betreiben muss, um es zu konsumieren und dabei noch fucking 400mb auf seinem Endgerät belegt, was nach einem Monat 3,5 GIGABYTE sind.