Kriegslogbuch #6 Durch Würzburgs Dummheit die Mehrheit der Kurfürsten auf meiner Seite.

Erstellt 2 months ago

Text

Krieg mit Würzburg aufgrund des annektierens von Reichprovinzen!
Plan: Nach dem Niederschlagen bayrischer Rebellen mit 25000 frisch rekrutierten Männern die Armee der Pfalz, die stärkste Armee des Krieges niederschlagen. Brandenburg solange Sachsen und Würzburg selbst in Schach halten lassen. Nach dem Besiegen der pfälzischen Armee wird die bayrische Armee die Pfalz übernehmen währenddessen ich meine Armee zerteile, den einen Teil nach Trier und den anderen zur Unterstützung nach Würzburg schicke, und Würzburg einnehme. Ziel ist es Sachsen und Trier als Kurfürsten zu vasallieren, sowie die annektierten Provinzen Würburgs wieder als eigene Staaten freizulassen.
Ausführung: Noch bevor ich den Krieg erklärt habe, hat Würzbug eine der annektierten Provinzen wieder freigelassen. Ich beobachte den weiteren Verlauf ganz genau. Die bayrischen Rebellen wurden vernichtet, sobald ich wieder eine annehmbare Armee besitze werde ich in die Offensive gehen. Unplanmäßig früh, mit 16000 Mann anstatt 25000, gehe ich nun in einen offensiven Krieg gegen Würzburg über. Durch die Hilfe meiner Allianzen sollte der Sieg auf unserer Seite sein. Wie erwartet haben sich die Allianzen, mit Ausnahme von Sachsen, eingeschalten, Aachen, Ansbach, die Pfalz, Trier und Würzburg stehen jetzt gegen Bayern, Böhmen, Brandenburg, Hessen, Braunschweig, Venedig, Pommern und noch einige weitere. Die Armee der Pfalz allerdings wurde sofort von den Bayern niedergeschlagen. Somit ist der Sieg beinahe schon sicher auf unserer Seite. 30000 Mann meiner Allianzen besetzen momentan Würzburg, während ich mit 12000 Mann die Pfalz besetze. Einige Monate danach konnten unsere Armeen auch schon Dresden belagern. Dort sind nur 1000 meiner Männer stationiert, diese dürfen sich zurückziehen und ausruhen. Worms und die Pfalz kapitulierten einen Monat danach. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann wir alle Gegner niedergeschlagen haben. Die dortigen 16000 Mann teilen sich nun auf, wobei die eine der beiden Armeen Ansbach belagert, und die andere nach Trier vorstößt. Aachen bekommt von mir den weißen Frieden, weil ich mit der dortigen wertlosen Provinz nichts anfangen kann. Nun ist die pfälzische Armee aufgetaucht! Mit 10000 Mann um einiges schwächer, als ich erwartet habe. Ich werde alle meine Männer mobilisieren um die Armee schnell und effizient zu schlagen. Einen Monat danach waren alle gegnerischen Armeen erledigt und Ansbach wurde ebenfalls belagert. Nun fehlt nur noch Trier zum großen Sieg! Und nun, 160 Tage nach Beginn der Belagerung Triers, haben beide dortigen Provinzen kapituliert. Nun kommen nur noch die Friedensverträge. Trier und die Pfalz wurden einfach nur vasalliert. Würzburg musste seinen Vasall Ansbach freilassen und musste die Provinz Dresden an mich abgeben. Somit war wieder für Frieden gesorgt, und wieder einmal wurde ich militärisch extrem gestärkt. Der Krieg war mehr als erfolgreich! Durch die Vasallierung Triers habe ich nun die absolute Mehrheit als Kaiser.